Book announcement – Hypnosepolitik. Der Psychiater August Forel, das Gehirn und die Gesellschaft (1870–1920)

9783412224462Mirjam Bugmann from the Universität Zürich recently publishes her PhD (under the supervision of Philipp Sarasin) on August Forel. The blurb reads:

Der Schweizer Psychiater August Forel (1848–1931), von 1879 bis 1898 Direktor der psychiatrischen Heilanstalt Burghölzli in Zürich und Professor für Psychiatrie, wandte bei Patienten und Pflegepersonal die damals umstrittene Hypnosetherapie an. Forels therapeutisch-wissenschaftliches Wirken war eng mit seinem gesellschaftspolitischen Engagement verknüpft. Dank sozialtechnologischer Intervention entschied sich für ihn im Gehirn die Entwicklung der Menschheit. Das Buch beschreibt für den Zeitraum von 1870 bis 1920 die Abwendung Forels von der Hirnanatomie hin zur psychologischen Therapeutik mittels Arbeitstherapie und Hypnotismus. August Forel wurde damit zu einem der eifrigsten Verfechter der Hypnosetherapie, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts auch im deutschsprachigen Raum unter Ärzten und in der Öffentlichkeit kontrovers diskutiert wurde. Die Analyse von Krankenakten und anderen Quellen zeigt Aspekte der damaligen klinischen Praxis und der therapeutischen Inszenierung des Hypnotismus auf.

For more information, click here.

  1. No trackbacks yet.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: